Zum Inhalt springen
Nexans-autoelectric-Haubner-Header-groessereSchrift.jpg

Barbara Haubner – Gruppenleiterin Kundenlogistikprozesse und -systeme

Um die Zeit zwischen Abitur und BWL-Studium zum Geldverdienen zu nutzen, nahm ich 2001 einen Ferienjob bei Nexans autoelectric an. Mir wurde relativ schnell klar, hier möchte ich auch meine Praktika machen. Aufgrund der Erfahrungen, die ich dabei sammeln konnte, wechselte ich dann auch meinen Studienschwerpunkt. Rückblickend ein echter Glücksfall.


Mit Herzblut dabei

Nachdem ich während meines gesamten Studiums in Floß als Werksstudentin tätig war, begann ich nach meinem Studienabschluss 2007 meine berufliche Laufbahn bei Nexans autoelectric als Auftragsdisponentin in der Kundenlogistik. Bereits ein Jahr später konnte ich die Teamleitung für ein Kundenprojekt übernehmen. Das war für mich schon eine echte Herausforderung, aber Kollegen und Vorgesetzte unterstützen mich dabei bestens. Später erhielt ich auf meinen Wunsch hin die Möglichkeit, mich in den strukturell neu formierten Bereich Prozess- und Systementwicklung einzubringen und letztendlich die Verantwortung dafür zu übernehmen. Es macht unglaublich viel Freude, den Kollegen in unseren weltweiten Standorten Know-how und vor allem Verständnis für bestehende und neue logistische Systeme zu vermitteln, und damit auch Arbeitsabläufe fortwährend zu optimieren. 

Respekt und Wertschätzung sind selbstverständlich

Die gegenseitige Unterstützung und der Wille gemeinsam die beste Lösung zu finden, ziehen sich wie ein roter Faden durch meine Tätigkeit bei Nexans autoelectric. Natürlich wird mitunter auch hitzig diskutiert, aber dabei geht es immer um die Sache und es tut der Kollegialität keinen Abbruch. Überhaupt wird Menschlichkeit hier ganz selbstverständlich und unaufgeregt gelebt, nicht nur im täglichen Miteinander, sondern auch in familiär bedingten Krisensituationen.